Nadja fliegt durch Realität & Traum

zwischen Zeit und Raum

Sex oder back to the roots

Nach einem neulich sehr intensiven Gespräch und eigenen Erfahrungen, habe ich mir ein paar Gedanken zum Thema Sexualität gemacht. Was ist das heute eigentlich, das Gleiche, wie schon immer, hat sich nur das Äussere geändert, ist es ein Wort in aller Munde, oder ein Thema, dass alle interessiert und dennoch schon fast langweilt ?! Überall zu lesen, zu hören und ( leider ) auch zu sehen…Ob das nun gut oder schlecht ist, darüber lässt sich streiten, will ich aber gar nicht, heute geht es mir eher um das “ Wie „.

Wirklich schöner und erfüllender Sex für Körper und Geist, ist doch eigentlich jener, der zwischen Liebenden entsteht ( also nicht der nur Triebgesteuerte ).

Ich bin der Meinung, dass man dafür NICHTS mehr braucht, ausser den eigenen Körper und den des Partners, mit allem was dazugehört. Ganz wichtig sind dabei unsere Sinne, wenn wir diese richtig nutzen, dann haben wir alles, was uns erfüllt. Liebende, ein Moment der Gefühle, ein Augenblick voller Leidenschaft, Hemmungslosikeit und das gewisse Kribbeln….

Mal ehrlich, alles Andere ist doch nur dazu da, sich einen Kick zu holen, der sonst nicht mehr vorhanden ist. Pornos, Sextoys usw., ich zähle nun nicht diese endlos lange Liste auf, ihr kennt ja selbst alles, all das holen wir uns doch nur dazu, wenn wir UNS nicht mehr “ ausreichen „, weil wir glauben, dass es dann erfüllender wird, anfangs vielleicht, aber dann……..

Und denken wir doch mal alle zurück und erinnern uns, die meisten Menschen von uns, fanden den Sex am Schönsten, der voller Gefühle war, spontan entstand und was haben wir dafür gebraucht ?

Genau: NIX, ausser uns und unser Gegenüber !

Wir sollten mal wieder all den “ Kram “ aus dem Schlafzimmer verbannen, o.k für die einsamen Stunden, können wir ja ein paar Sachen wieder rausholen 😉 , ansonsten sollten wir uns wieder zusammen SELBST erleben, z.B in der heissen Badewanne, oder auf dem Küchentisch, draussen (bei warmen Temperaturen ),und vor allem spontan bleiben, der Lust nachgeben, fühlen, schmecken, riechen, hören & sehen….

Die Berührung einer zarten Hand, Finger die unseren Körper erkunden, warme Lippen, eine feuchte Zunge und der Geruch der Haut, der langsam schneller werdende Atem und die Erregung des Anderen, ist doch viel intensiver und schöner, als alles Sonstige. Und glaube mir, all das Andere habe ich zum grössten Teil mal ausprobiert, ja, es ist eine Erfahrung wert, doch das eigentliche Gefühl, die schönste Erregung, ist das Unsichtbare zwischen den Menschen und das bedarf keinerlei industriellen Schnick Schnack 😉

Also (be)nutzt euch selber, alles weitere fliesst von alleine, in diesem Sinne: “ Back to the roots „

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: