Nadja fliegt durch Realität & Traum

zwischen Zeit und Raum

Elfen, Feen und Gnome

Und wieder waren sie da, all die Elfen, Feen, Gnome und Wichtel.
Im Schimmer des Mondlichtes trollten, flogen, raschelten sie durch die seidene Nacht.
Bin aufgewacht und mogelte mich unter ihr Treiben, leise, wie auf Samtpfoten.
Und wieder konnte ich fliegen, fühlte mich schwerelos und frei, konnte ich unter Wasser atmen und hatte vor nichts Angst, obwohl der schwarze Reiter seinen Schatten durch die Bäume warf….
Ein Gewusel aus Lichtwesen und anderen fantastischen Figuren tanzte durchs Blumenbeet. Der süssliche Duft reifer Trauben und betörendem Flieder streifte meine Haut, während kleine Glitzerperlen an meinem Ohr knabberten und der Wind sein Schlummerlied sang. Ich floss mit dem Augenblick und fiel ins weiche Moos, fast versank ich in diesem flauschigen Teppich….
Bunte Vögel schenkten mir schillernde Federn und kitzelten meine Wangen.Wundersame Noten wirbelten durcheinander und malten Lieder in den Himmel, diese traumhaften Melodien streichelten meine Seele und es ist als würde ich aus Wachs sein und langsam immer weicher und wärmer werden. Nicht mehr lange dann würde alles verschwinden, in dem Nebel des alltäglichen Morgens. Wenn die Sonne beginnt ihr Licht zu verschenken, dann bleibt nur noch die Erinnerung an eine farbenfrohe Nacht. Und der Tag danach ist der Tag davor….
Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: