Nadja fliegt durch Realität & Traum

zwischen Zeit und Raum

Die Wand….

Da liege ich nun starre an die Wand, fühle mich eingesperrt in mir selbst und sehne mich mal wieder nach diesem naiven, unbeschwerten Mädchen, dass einst so selbstbewusst und fröhlich auf alles und jeden zuging. Meine Gedanken verfangen sich kurz in der Vergangenheit und ich stelle mir selbst laut die Frage: “ Wo ist sie hin, wann hab ich sie verloren ? “    – Stille – Ich weiss es nicht…. Seit Jahren bin ich menschenscheu geworden, liebe eher die Einsamkeit, die Stille und bin froh, wenn niemand etwas von mir will. Selbstbewusst bin ich schon lange nicht mehr, eher zweifel ich täglich an mit selber. Morgens nach einer unruhigen Nacht, stehe ich gerädert neben mir und greife zur alltäglichen Maske des Lächelns. Ohne sie brauche ich gar nicht erst aus dem Bett zu kriechen. Viel lieber würde ich stumm unter der Decke bleiben und mich unsichtbar machen. Geht aber nicht, ich habe Verantwortung und Aufgaben. Ich starre weiter gegen die Wand und meine Gedanken sind im Hamsterrad und rennen um die Wette. So oft bin ich da und doch weg. – Teufelskreislauf-  Ich kann auch nicht mehr diese Sprüche hören, du musst mal wieder dies oder jenes, das tut dir sicher gut usw… Es ist, als ob ich zu einem Einbeinigem sage: “ Lauf doch mal richtig, du musst es nur wollen ! “   – Eben – Geht nicht – Es gibt Tage da geht NICHTS, da ist diese innere Leere, diese Angst, dieses Loch, diese Enttäuschung von mir selber, diese absolute Emotionslosigkeit und sie hüllt mich komplett ein.  Ich spüre mich nicht, ich bin nur eine Hülle. Es gibt nur eine Möglichkeit wieder das Leben zu empfinden und das ist rausgehen mit meinen Hunden. In der Natur fühle ich mich leicht, bin einfach da und komme mit mir selber wieder in Kontakt. Da kommt so dann und wann dieses lustige Mädchen wieder, dass mich zum Lächeln bringt.  Nur das Problem ist, oft fehlt die Kraft zum Losgehen, denn wenn ich so an die Wand starre, mein Körper keine Energie mehr hat und meine Seele in dieses schwarze Loch fällt, dann ist da NICHTS und dennoch gibt es SOVIEL….doch ich kann nichts mehr fassen, alles fällt immer tiefer. Ich wünsche mir, sie wäre wieder da und sie würde barfuss über die Wiese tanzen….aber sie starrt nur gegen die Wand…..

 

 

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: