Nadja fliegt durch Realität & Traum

zwischen Zeit und Raum

Archiv für die Kategorie “Alltag”

Hätte….

Hätte, hätte, Fahrradkette…

Hätte, wenn und aber….

Hätte mir mal einer gesagt, wie es jetzt ist, hätte ich gelacht. Hätte mir mal einer gesagt, was ich nun erlebe, hätte ich die Stirn gerunzelt und hätte mir mal einer gesagt, was ich heute schätze, hätte ich mir  wohl still meinen Teil gedacht. Hätte mir je einer gesagt, das wirst du mal tun, das wirst du mal gut oder schlecht finden, so wirst du mal sein, so siehst du mal aus und jenes wird dir widerfahren, hätte ich kehrt gemacht und ihm zum Abschied noch gewunken.

Zum Glück war niemand da, der all das Wenn und Aber und das Doch und das  Glaube mir gesagt hat, denn sonst wären all die “ Hätte ich “ mir im Weg gestanden und ich wäre nie weitergegangen……..

 

Mittlerweile…..

Mittlerweile bin ich 40 Jahre alt und frage mich so dann und wann, ob nun schon die Hälfte meines Lebens rum ist, oder ob es schon mehr als die Hälfte war !? Wenn ich zurückschaue sehe ich viele bunte Bilder, aber auch schwarze Löcher, höre Lachen und Weinen, fühle warm und kalt, rieche salzige Meeresluft und Lavendel, Anis, Vanille oder Flieder, den individuellen Duft von  geliebten Menschen und rieche den Wind, der mir oft den Kopf frei gepustet hat auf meinen Wegen. Meine Erinnerung ist ein riesen Album, ein dickes Buch, ein Theaterstück, ein Film, eine Reise und ein Traum, der mich begleitet bis heute. Sicher könnte ich nen riesen Roman darüber schreiben, wie soviele von uns, aber das möchte ich gar nicht, nur ab und zu sitze ich da und denke…………..

Was wird noch kommen, es ist und bleibt spannend und doch ist eine gewisse Unruhe in mir, wenn ich so für mich herumphilosophiere.

Wie wird es meinen Kindern gehen, wohin wird ihr Weg sie führen ? Bleiben sie gesund und froh ?  Kann ich sie immer begleiten, kann meine Liebe sie stärken und kann ich immer für sie da sein, wenn sie mich brauchen…?

Vieles geht in meinem Kopf vor und manches Mal dreht sich das Karussell immer wieder mit den gleichen Liedern und bereitet mir schlaflose Nächte.  Ich weiss nicht, aber umso älter ich werde, umso weiter kann ich zurückblicken und auch meine Kindheit sehen, es ist alles so nah und doch so fern.

Werden mein Mann und ich unsere Zukunft so gestalten, wie wir es uns erträumen, was kommt, was geht, was wird real, was bleibt Fantasie ?

Auf alle Fragen werde ich keine Antwort erhalten, erst wenn die nächsten 40 Jahre vergangen, werde ich einiges beantworten können. Vielleicht sind es auch 50 Jahre oder nur 5 Tage, keine Ahnung, was noch passiert und das ist auch gut so. Jeder Tag verbirgt etwas Neues, jeder Tag ist Anfang und Ende zugleich. Oft vermisse ich das leichte Gefühl von Ungezwungenheit, von Freiheit, von Leidenschaft, diese Jahre ohne Verantwortung und ohne Termine, diese Zeit von absoluter tiefer Emotionen, von Höhen und Tiefen, dieses kribbelige Dasein, voller neuer Inspirationen. Jung sein war oft so unbeschwert und dennoch so ziellos und verwirrend. Nun bin ich zwar nicht alt, aber ruhiger und auch ein wenig weiser 😉 zumindest in manchen Lebenslagen. Ich mag diese Zeit genauso gerne, sie ist fast lebensintensiver, ich nehme Kleinigkeiten wahr und schätze sie. Mit 40 ist einiges anders als mit 20 und sicher wird es mit 60 wieder anders schön sein. Alles hat doch Vor – und Nachteile. Mittlerweile steh ich nicht mehr ständig vorm Spiegel und zähle jedes Lachfälltchen oder sehe jedes graue Haar, da ich sie so und so töne 😉 und auch das kleine Kugelbäuchlein macht mich nicht mehr so nervös. Ich bin zufrieden mit mir und kann trotz Allem noch immer albern wie ein Kind sein, naiv wie ein junges Mädchen und voller Träume wie ein Teenager. Nur eines hat sich geändert, die Einsicht, das nichts, was mal war wieder kommt und alles was kommt, noch nicht da war. In diesem Sinne, jeder Schritt auf meinem Weg, wird ein Stück mehr Erkenntnis mit sich bringen und das ist auch gut so.  268773_142039635870408_3746309_n.jpg kind417358_245131402227897_359379578_n.jpg jim10261982_756429921098040_2154460495490392099_n.jpg silvester

Glück ist ……

Glück ist für viele nur ein Wort, für andere ein 6’er im Lotto und für den nächsten nicht zu “ be – greifen „.

Also für mich ist glücklich sein eigentlich ganz leicht, es ist kein Dauerzustand , nicht 24 Stunden rund um die Ohr, 365 Tage im Jahr zu spüren, denn dann wäre es ja nichts besonderes mehr ;-), aber es ist da . Für mich ist Glück ein momentaner, zufriedener , innerer Herzenszustand.

Mal spüre ich das Glück ganz tief und warm, mal kurz, mal lang, mal mehr, mal weniger, doch ganz tief in mir, da sitzt es und ab und zu steht es auf und schreit “ vor Glück “ 🙂 !

Glück ist für mich:

  • meine Familie, Freunde und liebe Menschen
  • Gesundheit
  • das Lachen meiner Kinder
  • ein feucht – kühler Nasenstupser meines “ Vierpfoten –  Freundes „
  • ein Kaminfeuer
  • eine Tasse Tee
  • ein Spaziergang unter freiem Himmel
  • eine Blumenwiese
  • Barfuss im Waldbächlein
  • ein Regenbogen
  • Sonne, Mond und Sterne
  • ein Tag am Meer und die frische Brise
  • ein gutes Buch
  •  Musik, singen und tanzen
  • Zeit zum Träumen
  • ein grosser Eisbecher
  • ein duftendes Schaumbad
  • ein vierblättriges Kleeblatt finden
  • anderen eine Freude bereiten
  • ein handgeschrieber Brief
  • interessante Gespräche
  • einfach mal drauflos fahren
  • Glück ist Farbe an grauen Tagen ……

Glück kann so Vieles sein, es steckt oft in den Kleinigkeiten und ist sanft und leise. Nur wenn du das Besondere noch im Alltäglichen spüren kannst, dann wirst du erkennen, das glücklich sein, gar nicht so schwierig ist.

In diesem Sinne: “ Habt einen Tag voller Glück ! “ 🙂

images

Eingerenkt oder wie die Wirbelsäule knacken kann !

Vorgestern war ich beim Arzt, mal wieder wegen meinem Rücken, tierische Nackenschmerzen und harte Verspannungen, so schlimm, daß ich die letzten Wochen nur noch Kopfschmerzen und Schwindelgefühle hatte.
Also Überweisung zum Orthopäden.
Gut und schön, nach einigen erfolglosen Telefonaten, hatte ich doch noch Glück und bekam schnell einen Termin.
Gestern ging ich dann dort hin.
Nachdem mich der Arzt nun begutachtet hatte, musste ich geröngt werden, weil er sicher gehen muss, dass meine Wirbel gesund sind usw… Erstmal 5 Ohrringe entfernen, die ich später zuhause wieder reinfummeln musste, bis mir das rechte Ohr puderrot entgegen leuchtete, da der letzte Ring, nicht durch das kleine Loch wollte.
“ Also, junge Frau, ich sehe, alles ist gut, wie befürchtet haben sie eine starke Blockade im Halswirbelbereich. “ Haben Sie viel Stress ? “ Ich grinse nur und er sagt mit ruhiger Stimme: “ Legen Sie sich mal auf die Liege. “ Ich lag dann auf dem Bauch, Kopf vorne runter ( in so eine Art Loch ) Er meinte, ich solle nun ganz tief einatmen, dann solange ich kann ausatmen. In diesem Moment presste er meine Wirbelsäule von oben nach unten entlang herrunter, dass es nur so krachte. Das gleiche Spiel in Seitenlage, atmen, zack und ein Ruck am Arm. Dann im Stehen, er : “ Nun lassen Sie sich mal fallen, ganz locker in meinem Arm. “ ÄÄÄhhhhh Hallo, ich und fallen lassen, geht ja gar nicht, aber ich musste es versuchen und vertraute ihm. Und links, rechts, ruckel, zieh, knax und krach, fertig !!!
“ So, nun alles Gute, nehmen Sie heut Abend ein warmes Bad und sorgen Sie in Zukunft für Entspannung, damit Sie nicht mehr so ein grosses Päckchen zu tragen haben. “ Nun grinste er, ich ging raus und was soll ich sagen, nachdem ich erst dachte, er hätte mir auf der Liege meine Wirbelsäule gebrochen und ich falle nun sicher gleich um, ging es mir wieder blendend. Der harte Knuppel im Nacken war weg, der Schmerz und das Schwindelgefühl auch.
Super ! Und beim nächsten Mal, geh ich gleich zum Knochenknackser und grinse ihn an ! In diesem Sinne, habt eine entspannte Zeit.  🙂
wirbelsaeule_01

Nur noch einmal…….

Einer dieser Nachmittage:

Musik lässt mich erinnern, an Zeiten, die so unbeschwert waren, an Momente, die voller Emotionen blühten und an Tage, die ich nie vergesse, da sie in meinem Herzen wohnen.

Heute ist es, als würde eine Hülle in den Spiegel schauen, leer, leblos, völlig ohne Farbe, dabei ist sie so tief drin schillernd bunt…..

Fühle mich, wie eine Maschine, sie beginnt mit dem Wecker klingeln an zu funktionieren und steht mit dem Sonnenuntergang wieder still…..

“ Und täglich grüsst das Murmeltier “

Wo bin ich, warum bin ich da und wie kam ich her ? Bin ich depressiv, weiss nicht, kann sein….und wenn schon, dann hat ES einen Namen, aber hört dennoch nicht drauf….

Es gibt Augenblicke, da stehe ich komplett neben mir und betrachte mich ohne mich jemals dabei zu sehen….

Heute hat sie mich wieder, sie fängt mich ein, ganz plötzlich ist sie da, die Vergangenheit, ein Lied und ich fliege mit dieser Melodie zurück, in eine Zeit, die warm, hell und fröhlich war. Aber es tut weh und der Seelenschmerz trifft mich härter denn je, umso älter ich werde.

Versuch gar nicht erst mich zu überzeugen wie schön das JETZT ist, denn für mich ist es nichts anderes als ein Rad, dass sich dreht, bis mir schwindelig und schlecht wird ….

Wie gerne möchte ich rausspringen, wegrennen, doch das HIER ist voller Aufgaben und ich habe Verantwortung, nicht nur für mich.

Deshalb liebe ich Musik, sie gibt mir dieses Gefühl von früher, all die Bilder sind dann wieder da, all die Leichtigkeit und Freiheit.

Nur noch ein paar Minuten möchte ich die Augen schliessen und zurück sehen, nur noch einmal möchte ich fliehen, bevor das  JETZT mich wieder fängt…..SCANNERFOTOS 012

Meine Macken, ist einfach so, ich kann nix dafür ;-)

Ist einfach so, ich kann nix dafür … „Kleine Macken, seltsam, Eigenarten und bestimmte Charakterzüge, krank, normal, oder völlig verrückt, mir egal, was auch immer, aber ist einfach so, ich kann nix dafür
Ich hasse Menschenmassen, in Bussen, Strassen – U- bahnen und auf Veranstaltungen, bekomme Panik in vollen Konzerten, Schwindelgefühle usw…
Ich hasse nasse Ohren nachm Duschen, muss sie schnell trocknen und ich hasse schiefhängende Vorhänge, sie machen mich nervös….und einiges das seltsam steht…
Verstellt jemand meine Sachen, ist das nicht zum Lachen.
Ich hasse es aus einer Schüssel mit jemandem zu essen und mag auch nicht, dass meine Zahnbürste eine andere berührt.
Ich fasse ungern fremde Türklinken an und habe einige solche schrägen Macken, aber was solls…
Einige sagen, das ist jenes oder dieses, ach dieser ganze Diagnosekram, in Allem, kann was stecken, aber muss mich nicht erschrecken, kann damit leben und wer mich kennt, der lässt mir meine Art und Weise …
bin dann zart und leise…
Ich hasse es zu zweit in der Küche rumzuwurschteln, mach lieber alles alleine, kann schlecht Arbeit abgeben un nur zusehen…bin kritisch mit mir und anderen…
Brauch die Kontrolle und will sie nicht verlieren, nicht so einfach, für so manche Lebenslagen, das liegt mir dann schwer im Magen. Ich rieche zehnmal besser als so manch Anderer, das macht mich empfindlich, denn vieles geht doch durch die Nase. Ich höre auch sehr gut und wenns zu laut wird, bringt es mich aus der Waagschale….
Nehme mehr wahr an Farben, Gesten, Eindrücken usw…dort draussen, das macht mich für vieles sensibel.
Habe ein Auge für jede Art der Veränderung, kann aber oft das Ganze nicht erfassen, finde Kleinigkeiten wichtig, bin aber sonst ganz richtig
Beim Fernsehen höre ich auf einer Lautstärke, und mag nicht, wenn da mehr Striche an sind, als gewohnt….
Mein Mann kennt mich seit 23 Jahren und kann noch immer lächeln über meinen “ Schaden „, drum sind wir glücklich, trotz so vielen schrägen Eigenschaften, die mir manchmal Unruh brachten.
Aber ansonsten bin ich ganz “ normal „, und wenn was ist, ich bin immer da, hab ein offenes Ohr für meine Freunde und kann mit viel Humor so manch harte Situation schnell leichter machen….also, lasst mir meine “ Meise “ und kommt ab und zu mit auf meine verrückte Gedankenreise….oder ruft doch einfach mal wieder an und erzählt mir eure Macken 😉 bleiben

FREI – Tag

So‘ n FREItag könnte ja seinem Namen mal alle Ehre machen und uns

frei machen vom Tag, vom ALLtag und von all den Zwängen, die

uns oft einengen, von Ketten, die wir lösen möchten und von

schlechten Angewohnheiten, die wir ablegen sollten usw., wenn ALLE an einem Tag FREI wären, frei für sich selbst, in sich selbst, frei von der Last ein Sklave der Gesellschaft zu sein, wäre das doch mal ganz befreiend.

Klar, wir können das Thema nun weltlich anschauen, aber das macht uns nur

wieder Sorgen und schlechte Laune, denn zuviel auf dieser Erde ist befangen, gefangen und traurig, deswegen geh ich da jetzt nicht tiefer….

Wirklich frei können wir so und so nur in unserem eigenen Herzen und Geiste sein und um das zu fühlen und zu verinnerlichen brauchen wir schon fast das ganze Leben.

Und dennoch machen wir uns wenigstens einmal FREI von ALLEM,

in diesem Sinne habt nen schönen FREItag 🙂 22777

Bevor die Welt untergeht…..

Dann mal “ Tschüss, liebe Freunde “ 😉

Ne, Quatsch, mal ernsthaft, zur Zeit hört und sieht man überall, nur nach das Thema Weltuntergang und im Radio werden Fragen gestellt :  “ Was würdest du dann noch tun, bevor es zuende geht ?! “ Ehrlich gesagt : Nix, zumindest nichts besonderes, ich würde nicht reisen oder all den Idioten meine Meinung geigen oder Sex haben, bis zum Herzstillstand, obwohl dass noch das Schönste wäre. 😉

Nein, ich würde meine Familie in den Arm nehmen wollen, sie fest drücken, ihnen sagen, wie sehr ich sie liebe und meinen Kindern eine Engelsgeschichte erzählen.

Und noch was, sollte es passieren, sind wir doch alle so und so schon mittendrin, im Untergang, wenn diese Erde untergeht, dann doch nur wegen seinem grössten Virus, dem Menschen.  Ich trauere nicht um all die Gier, Macht, Intrigen und Kriege, um die Verschmutzung, um all die Gifte und Nöte, dieser Welt, aber ich trauere um die hilflosen, unschuldigen Kinder und Tiere, sie haben nichts verbrochen, sie sind das wahre Glück der Erde, um sie würde es mir schrecklich leid tun. Der grösste Wunsch ist doch, unsere Kinder glücklich aufwachsen zu sehen in einer friedlichen, gesunden Welt.

Und wäre ich nicht, so eine grosse Optimisten und eine völlig hoffnungsvolle Frau, würde ich sagen : “ Das wars ! “ Aber nein, ich bin wirklich noch immer erfüllt von Liebe und gebe die Hoffnung nicht auf, dass es genügend Menschen gibt, die das Gleiche wollen und dafür Kraft & Mut aufwenden, um etwas zu ändern. Es gibt da eine sehr schöne Weisheit, von Helen Keller : “ Die Welt ist voller Leiden, aber auch voller Möglichkeiten Leiden zu überwinden “

Und falls ich euch jetzt das letzte Mal schreibe, sag ich noch was : “ Liebt euch, liebt euch, liebt euch, bevor es zu spät ist “ 🙂

Wobei, wenn der grosse Knall am Freitag kommt, wäre das wirklich doof, mein Mann ist nicht da, er ist nach der Arbeit auf seiner Weihnachtsfeier, und wie fast jedes Jahr, kann ich nicht mit, muss bei meinen Kindern und dem Hund bleiben. Und ohne meinen Mann geh ich nicht unter, also muss die Welt damit noch warten, basta ! 😉 Ausserdem will ich Weihnachten feiern, das Fest der Liebe 🙂

So das war mein Beitrag zu diesem Thema, ansonsten, machts gut oder besser, wir sehen uns,……..vielleicht. 😉VolumenLicht-Erde

Die Ironie des Sommers !

Und was passiert wenn der Sommer dann zurück ist, das sag ich euch ! 😉
DIE IRONIE DES SOMMERS !

Verrückt, der Sommer ist zurück,
gewaltig und mega heiss,
dass es mir fast den Kopf zerreisst.
Am Tag kannst du nur fliehen ins kühle Nass
oder man sucht schnell den Schatten,
obwohl wir die Sonne doch alle so sehr vermisst hatten.
In der Nacht liegst du AUF, statt UNTER der Decke und
man denkt nur: “ Boah, ist das warm, ich glaub ich verrecke !“ 😉
Morgens hast du dann soviel Energie, wie 10 nasse Säcke.
Willst du draussen den Tag geniessen, gib acht vor Wespen,
sie wollen dich pieksen, und passt du mal nicht richtig auf,
bist du krebsrot und verbrennst dir die Haut.
Aber was solls, der Winter wird wieder lang,
drum geniessen wir den heissen Sommergesang…
Klage nicht über 36 Grad im Schatten, oder versteck dich
im Keller, wie die Ratten.
Auch die Mücken machen Party, an den verrücktesten Stellen,
sie saugen das süsse Rot aus deiner Haut, wenn du sie nicht schon
vorher ordentlich verhaust.
Auch Sex bekommt ganz andere Dimensionen,
heisser gehts wirklich nicht. 😉
Die Lust ist da, wie wunderbar
im Geiste dreht sie nochmal völlig auf,bei soviel nackter Haut.
Doch der Körper sagt: “ Ich bin so schlapp, mir ist so
heiss, ich brauch nicht noch mehr Schweiss, lass
mich liegen, ich will mich nicht bewegen, wenn du was willst,
dann musst du dich schon regen !“
Also Freunde, tanken wir die Sonnenstrahlen völlig
in uns auf und machen den Sommer nochmal
richtig einen drauf !
Nehmen wir es mit Humor und 5 Kugeln Eis,
denn: “ Baby, es wird heiss !“ 😉

( Kleine Anmerkung: Ich bin eher ein Frühlings – und Herbstmensch
Ich liebe es im Frühjahr, wenn alles blüht und erwacht
und im Herbst nochmal die Sonne lacht, all die bunten Blätter,
in voller Pracht, wenn sie dann leise fallen und so sacht…..
Der Winter ist mir viel zu nass und kalt,brrrr,da bin ich lieber
am Kamin mit nem Tee und süssen Plätzchen.
Im Sommer, sollte ich wohl eher gen Norden, denn
hier im Süden, ist es zu heiss, da bin ich zu zart besaitet
mit meiner Haut, so weiss…..und mein Kopf der verträgt
die Sonne oft nicht, wenn es zu grell ist, das Sommerlicht.
Dennoch hat jede Jahreszeit seine schönen Seiten,
lassen wir uns also einfach von den Schwingungen leiten
und fliessen mit dem Augenblick……)
In diesem Sinne: Auf ein paar super heisse Tage 😉

…mal wieder einer dieser Tage…

Es war einer dieser Tage,

an dem ich nicht lächeln konnte.

Es war einer dieser Tage,

an dem ich nicht weinen konnte.

Es war einer dieser Tage,

an dem ich ging und trotzdem stehen blieb.

Ja, es war mal wieder einer dieser Tage….

Und dann kamst du,

mit einem Lächeln im Gesicht und einer Blume in der Hand

und da wusste ich, es ist einer dieser Tage,

der verdammt schön endet.

 

 

 

Beitragsnavigation