Nadja fliegt durch Realität & Traum

zwischen Zeit und Raum

Archiv für die Kategorie “Gedichte”

Nicht nach vorn und nicht zurück

Nicht nach vorn und nicht zurück,  der Moment, er ist das Glück.

Gestern ist Nebel, morgen noch dunkel, heut ist es hell, der Tag vergeht zu schnell.

Was war kommt nicht wieder, was kommt ist noch neu, was ist, ist das Leben, ein Nehmen und Geben.

Geh ein Schritt weiter, dann drehst du dich um,  was du nun siehst, ist jetzt schon verschwommen.

Wenn jeder Augenblick bunt ist und jeder Moment singt, dann ist die Vergangenheit ein farbenfrohes Lied und du kannst der Zukunft entgegen tanzen…..

Advertisements

Wenn Augen regnen…..

Augen regnen auch an Tagen der Sonne, wenn Gesichter im Frühnebel verschwinden.

Stimmen verirren sich im Sturm, wenn der Wind ein Abendlied singt.

Eingeschlossene Emotionen tanzen wild umher und suchen sich ein offenes Fenster, damit sie frei entfliehen können.

Nichts ist, wie es scheint, wenn der Regenbogen schillert, weil die Sonne lacht und der Himmel weint…..images.jpgpusteblume

Liebeskummer ( kennt jeder )

Liebeskummer ist ein seltsames Ding, man denkt nur noch zurück, wie die Liebe einmal anfing .

Ja, man holt Fotos und Briefe heraus, verkriecht sich wie eine Schnecke in ihr Haus.  Und kann es kaum glauben, denn nun ist alles aus.

Wo ist die Liebe geblieben, was hat sie vertrieben ?

Nachts weint man die Kissen voll und fragt sich, wie es ohne den anderen nur werden soll ?!

Liebeskummer ist eine undefinierbare Krankheit, du kannst nichts essen, nichts trinken und verspürst nur Leid.

Vergebens sucht man nach seinem eigenem Lachen, denn nichts möchte man mehr machen, keinerlei Sachen. Man liegt nur herum und starrt an die Decke, wie dumm.

Und jeder Scheiß, jede Kleinigkeit, erinnert dich an die schöne Zeit, die man verbrachte in trauter Zweisamkeit.

Und was ist geblieben ? – Nur noch Einsamkeit !

Nach der Trauer und Enttäuschung kommt oft Wut und macht uns wieder Mut.

Irgendwann ist der Schmerz durch die Zeit vergangen und du kannst wieder frei sein und von vorn ‚ anfangen !!!

Geh weiter, bleib nicht stehn , dann wirst auch du dein Glück WIEDER – SEHEN !

images (47)

Liebe ist….

Liebe ist nicht wild, wie Leidenschaft

Liebe ist nicht geil, wie Sex

Liebe ist nicht verrückt, wie Euphorie

Liebe ist nicht traurig – schön, wie Melancholie

Liebe ist nicht verzaubernd, wie Magie

Liebe ist nicht verträumt, wie Sehnsucht

Liebe ist nicht laut, sie ist still, denn Liebe ist das, was übrig bleibt,

wenn all das andere schon längst gegangen ist….

Liebe ist nicht spektakulär, sondern ganz einfach !

images (56)

Mit dir …

Mit dir kommt das Licht & die Wärme

Mit dir kommt die bunte Farbe, die  ich an all den grauen Tagen so vermisst habe.

Mit dir kommt das Erwachen von lang Eingeschlafenem

Mit dir singen die Vögel Lieder über Glück, Hoffnung und Liebe

Mit dir kommt die Leichtigkeit, die uns an schweren Tagen so fehlte

Mit dir kommt das zauberhafte Lächeln zurück, dass so oft erstarrte in Kälte und Eis

Mit dir kommt die Freiheit, die versteckt unter einer grossen, weissen Decke lag

Mit dir kommt das Erblühen jeder noch so kleinsten Knospe

Mit dir wachsen mir Flügel, die mich mit  dem lauhen Wind entlang des blauen Horizontes tragen und mir wieder dieses unendlich schöne Gefühl geben, alles Unmögliche möglich zu machen.

Ach, Frühling, komm zu mir, ich hab mich so nach dir gesehnt !!! fruehling-02_002

Zuckersüss

Zuckersüss lächelst du mich an
Ich möchte deine Lippen spüren
dich verführen
Zuckersüss duftet deine Haut
und ich fühl mich so vertraut
Zuckersüss sind deine Hüften,
wenn du gehst und in mir die Leidenschaft bebt
Zuckersüss liegst du neben mir
und ich möchte von dir kosten,
möchte die Süsse sanft von deiner Haut lecken
und dich mit meinen Küssen zudecken
Zuckersüss ist dein Blick
und ich weiss,wenn wir uns sehn
ist es schnell um uns geschehn
Du
mein Mädchen
lass es uns zuckersüss
geniessen….229053_129151727159199_5261433_n

Winter-und Weihnachtszeit (für meine Kinder)

Wohin dein Auge reicht,

glitzert der weiss-silberne Schnee

Alles sieht aus, wie im Märchen,

verzaubert von einer guten Fee

Bäume sehen aus wie schöne Träume

Tannen, wie in Puderzucker eingehüllt

und mit Kristallen gefüllt

Hand in Hand führt uns ein

durchsichtiges Band

durch das Winterland

Es ist eisig-kalt,

doch uns ist mollig warm,

denn unsere Herzen brennen,

da wir die Liebe erkennen

Und jetzt, zu dieser Zeit,

seid bereit…

Euch wieder lieb in die Augen zu sehn‘

und gemeinsam durch die kalte

Jahreszeit zu gehn‘

Ein Lied der Besinnung und Glocken

die klingen, wenn die Engel ihre Flügel

schwingen, bereit für die wunderbare,

melancholische Weihnachtszeit

Liebe zu geben, dass ist doch das schönste

Geschenk im Leben

Und was kann diese kalten Tage,

doch viel wärmer machen?

Unterm Tannenbaum ein leuchtendes

Kinderlachen !

FROHE WEIHNACHTEN !

(Für meine Kinder, die ich

über alles liebe,  eure Mama)

Zurück bleibt ein Hauch

Ein Windstoß sauste an mir vorbei,

durchfegte meine Gehirnzellen und nahm mit,

was mit wollte….

Zurück blieb ein Hauch von warmer Sommerluft

und wärmte den Rest.

Kleine Regentropfen kitzelten das Unterbewusste wach

und liessen mich tief blicken.

Ich rutschte aus und fiel ins Bodenlose….

Von unten griff ich hoch zu den Sternen, wollte das Licht und das Funkeln

einfangen, mit der Hoffnung auf Halt.

Alles drehte sich und jeder Versuch dem Schwindel ein Ende zu machen

scheiterte.

Was blieb mir also übrig, als alles rauszukotzen, um

dann nochmal aufzustehen und hoch zu gehen, Schritt für Schritt

der Sonne entgegen, der Schatten schützend dahinter….

Ein langer Weg  ist es, vom Nichts heraus loszulaufen.

Der Wind wurde wieder stärker und während er mir meine

Sinne raubte, klaute ich mir im Nebel des Daseins eine kleine

Brise Liebe.

Kalter Kuss

Das Meer verschlang dich mit Haut und Haar,

alles andere als lebendig, was ich da sah….

Nahm deinen Körper und schwamm mit ihm nach oben, legte dich in den warmen Sand

und pumpte das Wasser aus deinen Lungen.

Du fingst an zu husten, ein Glück.

Dein Augen öffneten sich und schauten mich verwundert an.

Einen Kuss auf deine kalten Lippen, das war alles, was ich dir noch

geben konnte.

Seitdem sitz ich auf dem Felsen und beobachte dich jeden Abend

wie du hier den Sonnenuntergang ansiehst und in deine Fantasien

abtauchst. Deine Gedanken sind meine Wellen, sie tragen mich fort

und lassen mich Sehnsucht spüren, Neuland für mich.

Du hörst meinen Gesang, doch kannst ihn nicht verstehen, die Melodie

summst du oft unbewusst, doch die Strophen verschwimmen im Nichts des Daseins.

Höre das Rauschen der Wellen und schmecke das Salz auf deiner Haut,

es ist dir so vertraut.

Fühle den Sand an deinen Füssen und blicke in den weiten Horizont,

wenn die letzten Sonnenstrahlen dein Gesicht wärmen.

Verbunden sind wir auf ewig,

Liebe kennt kein Nein und keine Grenzen,

wir werden uns spüren, bis der kalte Kuss

uns verlässt…..

Sternschnuppe

Sternschnuppe, wo fliegst du hin?

Gehst mir nicht mehr aus dem Sinn…

Ein Wunsch, der durch meine Gedanken geht

und dann langsam ins Unendliche schwebt

Wird er erfüllt oder auch nicht, dass ist

nicht wichtig, nur der Moment erfüllt von Licht

Mondschein bringt Glanz in deine Augen

und lässt dich an viele Hoffnungen glauben

Schweigen sagt oft mehr aus,

als leere Worte und öffnet

Horizonte und jede Gedankenpforte

Die Sternschnuppennacht hat viel gebracht,

denn danach hat das Herz wieder mit uns gelacht

Beitragsnavigation